Navigation

Nebenjob Erotikline?

Im Moment sind die Menschen fast alle verzweifelt. Schuld daran ist die Finanzkrise. Besser gesagt, die Medien reden es uns ein. Nun ist sparen angesagt. Viele Menschen suchen sich auch genau jetzt einen Nebenjob. Nur welcher ist auch wirklich gut bezahlt? Flyer verteilen ist anstrengend und man verdient nichts. Regenwaldgrundstücke verkaufen, hat auch keinen Sinn mehr. Die Menschen laufen ja sowieso alle weg. Kellnern ist auch zu anstrengend. Am besten ist natürlich immer noch ein Job, den man von zu Hause aus machen kann. Wie wäre es als Telefondame bei einer Erotikline.

Immer noch, kann man dort ziemlich gutes Geld machen. Man darf nur keine Scheu haben und muss am Telefon stöhnen können. Wenn man das kann, ist das Nebeneinkommen gesichert. Doch wie und wo bewirbt man sich da am besten. In dieser Branche gibt es natürlich einige schwarze Schafe. Es ist nicht leicht, die richtigen Kontakte zu finden. Schließlich soll auch alles passen. Am Ende des Monats, möchte man die Kohle am Konto sehen. Sonst macht das alles ja keinen Sinn. Doch einige so frech und überweisen gar nichts. Der erste Weg sollte mal ins Internet führen. Dort sucht man sich eine Anbieterfirma raus. Klingt die am ersten Blick gut, geht’s ab zu den Allgemeinen Geschäfts Bedingungen. Wenn auch die Koscher sind, sollte man die Firma googeln. Das heißt, man sucht im Internet nach irgendwelchen positiven oder negativen Erfahrungen. Eine Firma die nur abzockt, wird garantiert irgendwo erwähnt. Ist dem nicht der Fall, kann man ja mal nachfragen.

Seriös sind solche Agenturen oft dann, wenn sie keine großen Gewinne versprechen. 500-1000 Euro im Monat, dass ist Ok. 5000 Euro klingt schon etwas übertrieben. Da sollte man auf jeden Fall auf passen. Außerdem gibt es Anbieter, die verlangen einen Mindestumsatz. So was sollte man sich nicht antun. Keiner kann wissen, wie oft jemand anruft oder nicht. Da man auch nicht Zeit hat, den ganzen Tag am Telefon zu hocken, macht das keinen Sinn. Also lieber Finger weg, von solchen Verträgen. Auch dort, wo man Vorauszahlungen tätigen muss, wird man in der Regel nichts verdienen. Diese Leute verkaufen nur Verträge und das war es auch schon. Ein guter Unternehmer wird ganz offen mit einem über alles reden. Professionell und ehrlich. Mit solch einer Agentur hat man auch die besten Chancen auf zu steigen.

Wenn gleich das überhaupt möglich ist, in der Branche. Das Vertrauen muss stimmen. Auf beiden Seiten. Schließlich gibt man sich für etwas her, was nicht alltäglich ist. Man hört sich irgendwelche Typen am Telefon an und muss denen auch noch einheizen. Auf Dauer gesehen, wird der Job natürlich irgendwann mal fad sein. Aber Hauptsache bis dahin stimmt das Geld. Deswegen vorher erkundigen, ob alles passt. Sonst arbeitet man über ein Monat total umsonst und hat am Ende wieder kein Geld verdient. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Besonders in solch einer Branche. Auch das innere Gefühl ist meistens auf der richtigen Frequenz. Wenn irgendwas nicht passt, lieber die nächste Agentur wählen. Die innere Stimme hat in der Regel immer recht und enttäuscht niemals jemanden.